Weltgästeführertag 2016 "GRÜNderZEIT"

  

Im Februar war der Weltgästeführertag dem Schneeregen mit Sturmböen zum Opfer gefallen; am 5. Juni konnten die Edenkobener GästeführerInnen trotz drohenden Gewitters immerhin 15 TeilnehmerInnen begrüßen. „GRÜNderZeit" war das vom Bundesverband der Gästeführer für 2016 vorgegebene Motto, das von den Edenkobenern an die Gegebenheiten vor Ort angepasst wurde. „Im grünen Bereich" entlang des Waldrandes unterhalb des Schlosses Villa Ludwigshöhe ging die grün inspirierte Exkursion ganz im Sinne des Edenkobener Dreiklangs Wein, Wald und Kultur durch Geschichte und Neuzeit. Die, bei der für die TeilnehmerInnen kostenfreien Führung, eingegangenen Spenden wurden von den GästeführerInnen auf 100 Euro aufgerundet und im Beisein von Stadtbürgermeister Werner Kastner, dem Vereinsvorsitzenden Lothar Heine und den fleißigen ehrenamtlichen MitarbeiterInnen der Edenkobener Tafel zur Verfügung gestellt. Dank gilt nicht nur den Geldspendern, sondern auch dem Edenkobener Förster Jochen Edinger für seine grünen Ausführungen zu Forst, Jagd und Haingeraiden und den Parforcehornbläsern der Jagdhorngruppe Landau und Leitung von Hornmeister Ralph Fischlhammer. Letztere waren bereits im Februar mit von der Partie und retteten mit ihrem Hörnerklang den durch den Wintereinbruch missglückten Tag. Vom Team der Alten Rebschule in Rhodt wurde damals die durchgefrorene Gesellschaft mit einem Gläschen Secco in der warmen und trocknen Lobby aufgefangen. Diesmal wurde die Gruppe zu den diversen Stationen der Tour musikalisch begleitet und den Familien Schäfer und Hafen sei gedankt für die erneute Bereitstellung einer Erfrischung zum Abschluss.

Das bundesweite Motto für das kommende Jahr steht schon fest und lautet „Reform: Zeit der Veränderung". Leider wird der Termin nicht verändert und Ende Februar ist selbst im Garten Eden(koben) noch Winter!

 
 

 Spendenübergabe aus Weltgästeführertag 2016 an die Edenkobener Tafel

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Prämiert mit dem 2. Preis beim Kurzfilmfestival 2014 in Mannheim
 
 
 
 

 Genuß & Tradition: Wein- und Kunstpräsentation

am Sonntag 1. Februar 2015 
 
Museum für Weinbau und Stadtgeschichte
Weinstraße 107, Edenkoben
 
Szenische Darbietung der Edenkobener GästeführerInnen:

Götterdämmerung im Paradies?


Ganz gleich, ob wir ihn Bacchus oder Dionysos nennen wollen - beide liebten den Wein und die Pfälzer werden gerne als ihre Kinder bezeichnet.

Die Edenkobener GästeführerInnen luden ein zu einer göttlichen Reise durch verschiedene Epochen und deren Mythen, Sagen und Geschichten rund um den Wein und das Leben im Paradies. 

Die Gäste konnten sich ganz wie im Garten Eden fühlen.
 

 


Edenkobener Kirchendreiklang zum Advent


Es gab eine Zeit, da hatte Edenkoben 3 Kirchtürme.
Wie es dazu kam und wie es heute aussieht, war am 5. Dezember bei einem Spaziergang durch das adventliche Edenkoben zu erfahren. An jeder Station dieses Kirchenakkords warteten besinnliche bis heitere vorweihnachtliche Überraschungen – mal fürs Auge mal fürs Ohr und mal für den Gaumen – und der Belzenickel wartete auch.
Die Edenkobener GästeführerInnen ließen selbst die nicht mehr vorhandenen Kirchen erklingen und beendeten den Abend mit einem Besuch auf dem Nikolausmarkt.
Unterstützung erfuhren sie von der Jagdhornbläsergruppe Landau, dem Chor Voice Art aus Edesheim und besonders eindrucksvoll von deren Sopranistin Nadine Kuschka.
Allen Mitwirkenden ein herzliches Dankeschön!

 

 

„Edenkobener GästeführerInnen" auf der CMT in Stuttgart

Die weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit hat ihre Pforten vom 11. bis 19. 01 2014 in Stuttgart geöffnet. Für Sonntag hatte Sabine Zwick, die Leiterin des Tourismusbüros, die Edenkobener GästeführerInnen gebeten, sie bei der Bewerbung der Urlaubsregion Edenkoben zu unterstützen. Nach einer intensiven Probenwoche mit selbstverfasstem „Drehbuch" folgte nun der Auftritt auf der Messebühne mit dem Titel: „Der sündige König - eine bittersüße Romanze; Edenkoben - die pfälzische Stadt erzählt eine Geschichte von Liebe und Leid". König Ludwig I. zerrissen zwischen der aufreizenden Lola Montez - seiner Geliebten und Königin Therese seiner tugendhaften Frau.

Nach dem Auftritt wurden die Messebesucher zum Stand E 80 in Halle 8 gebeten, wo ihnen König-Ludwig-Wein, Riesling feinherb (Weingut Nicole Graeber) und „Mätressentrüffel" in diversen Geschmacksrichtungen angeboten wurden.

Wieder einmal bewiesen die Edenkobener GästeführerInnen ihre Wandlungsfähigkeit und erhielten dafür reichlich Applaus - mehr wird nicht verraten, denn gerne soll das Stück bei anderen Gelegenheiten vorgestellt werden. Ein nächster Auftritt der GästeführerInnen ist für Sonntag, den 02. Februar 2014 im Museum für Weinbau und Stadtgeschichte vorgesehen. Ab 13.00 Uhr findet dort eine Veranstaltung unter dem Motto „Genuss & Tradition" statt, bei der sowohl die Edenkobener Winzer mit ihren Spezialitäten als auch die Edenkobener GästeführerInnen mit Führungen durch ausgewählte Räume des Museums vertreten sein werden.

Messte_cmt_2014

Die Leiterin des Tourismusbüros, Sabine Zwick (3.v.r.) am Gemeinschaftsstand der Pfalz Touristik auf der CMT inmitten der

 

Gewandete Stadtführung

„Edekowwe revoltiert" – Edenkobener Geschichte in der Zeit des Bauernkrieges


Anno 1525 wurde auch das Kloster Heilsbruck in Edenkoben an der Owwergass vom „Nußdorfer Haufen" geplündert und niedergebrannt. Eine gewandete Führung durch das Festgebiet der Owwergässer Winzerkerwe am Samstag 21.06.2014 ab 15.30 Uhr thematisiert dieses Ereignis.
Bäuerinnen, Äbtissin und Klosterschaffner begleiten Sie in Winzerhöfe, bringen Ihnen die Geschichte des Klosters und die Anfänge von Edenkoben näher. Tor-Schlusssteine werden gedeutet und auch die Durstigen kommen nicht zu kurz.
Überraschungen warten auf die Teilnehmer/-innen bei einer historischen Stadtführung mit viel Humor und kleinen Szenen. Treffpunkt ist der i-Punkt am  Ludwigsplatz, Weinstraße 81 in Edenkoben.



 

Rückblick auf das Wittelsbacher-Jahr

Am Samstag, 13. Juli 2013 startete bei hochsommerlichem Wetter die erste (Ver-)Führung mit den Edenkobener Gästeführerinnen im Wittelsbacherjahr 2013/14 und Gästen aus Nah und Fern.

Die erste Genuss-Pause wurde auf der Sandsteinbank beim Luitpolddenkmal an der Villastraße eingelegt, wo mit einem gut gekühlten Traminerwein aus König-Ludwig-Gläsern die trockenen Kehlen bei einer Weinbesprechung erfrischt werden konnten.
Die insgesamt ca. 4 km lange Rundtour von Edenkoben nach Rhodt, mit Start und Ziel am Hotel Prinzregent, wurde noch mehrfach durch interessante Ausführungen zu wittelsbacherrelevanten Themen und an königlichen Objekten unterhaltsam unterbrochen.

WittelsbacherjahrSo erfuhren die TeilnehmerInnen viel Wissenswertes zum Schloss Villa Ludwigshöhe, zum Hambacher Schloss, zur Theresienstraße - hier gab es die nächste Rast bei „Leberkäse-Semmel" und Schorle - und zum Königinnenstuhl in der herrlich kühlen St. Georgskirche in Rhodt. König Ludwig I. und seine Gemahlin Königin Therese, deren Sohn Maximilian II. und Prinzregent Luitpold waren dementsprechend die Stars des Tages.
Diesmal waren die Verführungskünste von Lola Montez nicht gefragt, wenngleich sie natürlich thematisiert wurden.
Abschließend wurden die zufriedenen Gäste im Hotel Prinzregent zu Kaffee und Prinzregententorte ver-führt und da sich alle gebührend im „Königreich Pfalz" verhalten hatten, bekamen auch alle eine entsprechende Urkunde der Wittelsbacherstadt Edenkoben.

 

Anmeldung:
I-Punkt Edenkoben
Weinstraße 81
Telefon 06323 9897858
Internet: www.edenkoben.de
E-Mail: i-punkt@edenkoben.de
Rathaus Edenkoben
Weinstraße 86
Telefon 06323 3811
Internet: www.edenkoben.de
E-Mail: rathaus@edenkoben.de
Tourismusbüro Südliche Weinstraße Edenkoben
Poststraße 23
Telefon 06323 - 959 222
Internet: www.garten-eden-pfalz.de
E-Mail: touristinfo@vg-edenkoben.de
Design by jae-webdesign - Edenkoben